Dieser Text ist ein Auszug aus meinem E-Book „How to meditate“

Kennst du das? Du wachst morgens auf und fühlst Dich ausgebrannt und gestresst? Wir sind oft getrieben, immer zu funktionieren und erreichbar zu sein. Es fällt uns immer schwerer – unglaublich schwer – richtig zur Ruhe zu kommen!

Stell dir vor du könntest mit Klarheit und Leichtigkeit alles in deinem Leben erreichen, ohne Druck und Stress. Wie wäre das?

Wie wäre es, wenn dein Glück und deine Erfüllung unabhängig sind von äußeren Faktoren? Du kannst in jedem Moment absolute Klarheit und Lebensfreude erfahren und das auf Knopfdruck.

Wie?

Mit einer unglaublichen machtvollen und jahrtausendealten Technik: Meditation!

Im 21. Jahrhundert werden Menschen mehr denn je von äußeren Reizen überflutet.

Unser Verstand denkt pausenlos – ohne Punkt und Komma. Wir können ihn kaum noch ausschalten.

 

Mit dem machtvollen Tool Meditation kannst du deine Emotionen und Gedanken steuern. Aus der Esoterik-Ecke ist die Meditation längst raus! Zwar spielt Meditation als spirituelle Übung in den religiösen Traditionen nach wie vor eine zentrale Rolle, doch es sind ganz neue Anwendungsfelder hinzugekommen!

Im Waisman Laboratory hat etwa der Psychologie Professor Dr. Richard J. Davidson bahnbrechende Forschungen durchgeführt.

Mittels moderner Techniken, wie dem Hirnscanner (MRT), konnte er erforschen was im Gehirn eines buddhistischen Mönchs geschieht, während er seine Meditationstechnik praktiziert. Auch der Dalai Lama verfolgte interessiert die Forschungsarbeiten und war gespannt auf die Ergebnisse.

Das Resultat war unglaublich! Davidson veröffentlichte seine wegweisenden Erkenntnisse unter anderem 2012 in seinem Buch „Die heilende Kraft der Meditation: Wie sich unser Geist selbst heilen kann“.

Meditation wird seitdem als ein wichtiges Medium der Heilung angesehen. Das heißt: Meditation kann beim Heilungsprozess sowie beim Umgang mit Stress, Schmerzen und Krankheit eine wichtige Rolle spielen.

So setzen immer mehr Ärzte und Psychologen Meditationspraktiken ein, um ganz unterschiedliche Krankheiten zu therapieren oder ihre Therapie zu unterstützten, von chronischem Schmerz über stressbedingte Entzündungsreaktionen bis zu Depressionen.

So wie du deinen Körper täglich reinigst und dir die Zähne putzt, so ist die Meditation das Duschen von innen und das Zähneputzen deines Körpers. Durch Meditation ordnest du deine Gedanken, löst alte Emotionen auf und erfährst eine völlig neue Energie und Kraft in dir. Das alles lernst du mit moderner Meditation, die passend auf deinen Alltag zugeschnitten ist und dir in jeder Lebenslage helfen wird, dein Potenzial zu leben.

 

Wann hast du das letzte Mal deine innere Stimme wahrgenommen?

Es ist nicht leicht, die Gedanken und Gefühle zur Ruhe zu bringen. Genauso ging es mir auch. Ich hatte die Idee zu meditieren, wie die meisten Menschen, um damit endlich Gedankenruhe zu erlangen. Ich verfolgte ein Ziel, aber das ist genau das Gegenteil von Meditation: Meditation bedeutet absolute Gegenwärtigkeit und alles, was ist, bekommt das Recht, sich in seiner Vollkommenheit so auszudrücken, wie es möchte. Viele gehen in die Meditation mit der Erwartung, an einem Ziel anzukommen oder ein Resultat zu sehen.

Das ist das typische rationale, lineare Denkmuster von Tun und  Haben, anstatt einfach nur zuSEIN.  Einfach nur alle Gedanken und Gefühle fließen zu lassen, die Vergangenheit und Zukunft loszulassen, um damit im gegenwärtigen Moment mit seinem vollen Potenzial zu verschmelzen und sich mit dem vereinheitlichten Feld zu verbinden.

Das Gute ist, du kannst jederzeit, an jedem Ort meditieren, am besten aber frühmorgens vor Tagesanbruch. Meditation ist ein Prozess, der zur Reinigung des Geistes dient, damit nicht so viele Gedanken in deinem Unterbewusstsein abgeladen werden.

Die Meditation sollte deine tägliche Disziplin sein. Dadurch entwickelst du eine neue Gewohnheit, die dein Leben verbessert. Du hast dadurch eine bessere Verbindung zu dir selbst, bindest dich an die Unendlichkeit an und zapfst die Energie des Universums, der Göttlichkeit an.

Wirkungen von Meditation

  1. Transformation und Umprogrammierung

Nachdem du dich gereinigt hast und dich von alten Gedanken und Gefühlen gelöst hast, entsteht mehr Raum in dir. Denn etwas Neues kann nur entstehen, wenn der Raum dafür da ist. Jetzt können wir etwas Neues mit Meditation in diesen Raum hinein programmieren. Was bedeutet in diesem Zusammenhang programmieren?

Wir dürfen verstehen lernen, dass unser gesamtes System in seiner Essenz aus Energie und Informationen besteht. Partikel, Atome, Moleküle, Proteine sind alles Informationen und Bausteine des Lebens. Durch Meditation und die Ausrichtung deiner Gedanken kannst du neue Energie und Informationen in deine zellulare Struktur hineinprogrammieren. Dein gesamtes Gehirn, mit deiner Persönlichkeit, Talenten und Schwächen, ist ein vernetztes neuronales Programm, das sich durch Gedanken, Gefühle und wiederholende Handlungen aufgebaut hat.

Wenn du meditierst löst du alte negative neuronale Gedankennetzwerke auf und baust dann neue positive, fördernde neuronale Netzwerke auf. Wie sieht das praktisch aus? Du lernst durch Meditation deinen analytischen Geist, deine Persönlichkeit im Frontallappen (das ist der CEO, der Chef, deines Gehirns) zu beruhigen, um dann tiefer in dein Unterbewusstsein einzudringen, um dort das neue Programm abzuspeichern.

2.   Reinigung und Klärung

Stell dir vor, du würdest dich ein paar Tage weder duschen noch die Zähne putzen.

Du würdest anfangen, körperlich zu stinken. Genau das gleiche passiert, wenn wir uns nicht innerlich reinigen und aufräumen. Wir fangen an von innen heraus zu stinken. Meditation ist die Reinigung deines Geistes und Gehirns, die Müllentsorgung alter verbrauchter Gedanken und Gefühle, die du nicht mehr möchtest.

Wenn du dich nicht täglich von alten Gedanken und Gefühlen löst, dann setzen sich diese aus deinem Bewusstsein tiefer und tiefer in deinem Unterbewusstsein fest. Warum ist das wichtig? 90 % deiner täglichen Gedanken, Gefühle und Handlungen entstehen in einem automatischen unterbewussten Programm deines Unterbewusstseins.

Nur 10 % deiner täglichen Handlungen kommen aus deinem Bewusstsein. Wenn du also viele Tage, Wochen oder monatelang negative Gedanken oder Gefühle gepflegt hast, dann haben sich diese als ein unterbewusstes Programm abgespeichert. Daraus folgt, dass du im Leben nur noch reagierst, statt kreativ und schöpferisch zu agieren und dein Leben verantwortungsvoll zu führen.

Was ist die Lösung?

Meditation!

Durch Meditation klärst du die unterbewussten alten Gedanken und Gefühle auf und erschaffst neuen Raum für positive kreative Muster und Programme, die dich im Leben nach vorne bringen und dir Erfüllung schenken.

Persönlichkeitsstrukturen auflösen und starke neue Persönlichkeitsanteile schaffen, um damit Schöpfer deines Lebens zu sein.

Wenn dein analytischer Geist „runterfährt“, deine Gehirnwellen aus Beta- und Alpha-Wellen gehen, erzeugst du ein neues Bild mit klaren Intentionen und hohen Emotionen in Verbindung mit deinem Herzensraum und programmierst damit dein System um. Wie das genau im Detail geht, erklären wir in der geführten Meditation.

3. An das Quantenfeld, das höhere Selbst, das Göttliche, das Universum anbinden

Wenn du lernst, durch Meditation deinen analytischen Geist zu beruhigen und dich mit deinem Herzensraum zu verbinden, dann löst du deine Identifikation mit deinem Körper, deine Identität und Materie immer mehr auf. Du wirst mehr und mehr zu Energie und bindest dich dadurch an das vereinheitlichte Feld/Quantenfeld an.

Solange wir jeden Morgen aufwachen und uns mit unserem alten Körpergefühl identifizieren, erleben wir immer die gleiche wiederkehrende Vergangenheit im gegenwärtigen Moment und schaffen dadurch immergleiche Zukunftsszenarien

Wenn wir uns aber lösen von unserem Körpergefühl und mit unserer Aufmerksamkeit aus dem Kopf in unseren Herzensraum gehen und dort tief verbinden, können wir mit einer ganz gezielten Formel alles in unserem Leben manifestieren, was wir uns wünschen. Denn im vereinheitlichten Feld liegen alle Potenziale und Möglichkeiten unseres gesamten Lebens.

Durch die Aufmerksamkeit auf die täglichen Grundgefühle und durch unsere unterbewussten Programme erleben wir immer nur ein Bruchteil unseres Potenzials. Meditation bringt uns bei, uns immer mehr von der Materie und unserem alten Leben zu lösen, mehr zu Energie und unendlichen Bewusstsein zu werden, um aus dem vereinheitlichten Feld alle Möglichkeiten zu manifestieren, die wir uns wünschen. Wie funktioniert das?

  1. Manifestation

Durch die Aufmerksamkeit auf die täglichen Grundgefühle und durch unsere unterbewussten Programmen erleben wir immer nur ein Bruchteil unseres Potenzials. Meditation bringt uns bei, uns immer mehr von der Materie und unserem alten Leben zu lösen, mehr zu Energie und unendlichen Bewusstsein zu werden, um aus dem vereinheitlichten Feld alle Möglichkeiten zu manifestieren, die wir uns wünschen.

Wie manifestierst du Dinge für dein Leben? Hier kommt die Formel:

Klare Intention + hohe Emotion = Kraftvolle Manifestation

Wenn wir lernen wollen richtig zu manifestieren, müssen wir verstehen, dass wir dies nicht über das reine Kopf-Denken schaffen können, denn wie schon erwähnt ist der analytische Geist mit dem unterbewussten Programm limitiert, daher müssen wir uns mit einem Werkzeug verbinden, das ungemein stärker ist, als der Kopf: Unser Herz.

Die Essenz des Lebens ist Energie, Vibration und Frequenz und das gesamte Universum basiert auf dem Prinzip der Resonanz (wie ich den Wald hineinrufe, so schallt es auch heraus). Alle technischen Geräte Wifi, Satelliten, Handy wie auch deine intra- und extrazellulare Kommunikation basieren auf Frequenzen. Das bedeutet, dass wenn wir etwas manifestieren wollen, müssen wir die richtigen Signale nach außen senden, um die richtigen Antworten zu bekommen. Jedes Lebewesen, jede Zelle, jeder Planet hat sein eigenes elektromagnetisches Feld, mit dem es Informationen sendet und empfängt und das ist Grundprinzip von Manifestation. Beispiel:

WhatsApp: Du sendest du eine Nachricht an eine Nummer – an eine gewisse Frequenz, du wartest und bekommst eine Antwort. (Aktion = Reaktion / Kausalprinzip)

Deine Gedanken sind elektrische Impulse und deine Emotionen sind magnetische Impulse und beide zusammen erschaffen ein messbares elektromagnetisches Feld um deinen Körper herum. Dieses elektromagnetische Feld sendet und empfängt Informationen in Beziehung zum Leben und manifestiert das, worauf dieses Feld programmiert wurde.

Das Herz hat eine 5.000-fach stärkere Frequenz als der Kopf und somit lohnt es sich mehr und mehr aus dem Herzen zu leben als aus dem Kopf. Damit können wir mit mehr Klarheit und Leichtigkeit unser Traumleben manifestieren. Und deshalb meditieren wir.

Warum ist Meditation so wichtig?

Unsere Gedanken und Gefühle haben einen großen Einfluss auf unseren Körper, unsere Gesundheit und vor allem auf unsere Lebensfreude – auf unser gesamtes Leben. Die neusten Forschungen zeigen, dass unser Gehirn in jedem Alter durch Meditation neu programmiert werden kann. Willst Du Dich auf Glück, Lebensfreude, Gesundheit, Erfolg und Klarheit programmieren?

Einer unserer größten Mentoren und Lehrer Dr. Joe Dispenza hat in zahlreichen Studien, zusammen mit dem Heart-Math-Institute belegt, dass Meditation positive Auswirkung hat auf:

 das Immunsystem

 den Fokus

 Ängste

 Krebserkrankungen

 Chronische Krankheiten

Dr. Joe Dispenza hat mittels Hirnstrom-Messungen gezeigt, dass Meditation eine nachweislich positive Wirkung hat. In seinen weltweiten Seminaren hat er über 4.000 EEG (Electroencephalogram) Messungen durchgeführt und Überraschendes festgestellt: Er hat viele Fälle erlebt, in denen Menschen schon nach kurzer Zeit durch Meditation jahrelange Krankheitsbilder losgeworden sind: Parkinson, schwere Depression und vieles mehr.

Viele Studien zeigen, das Meditation sich sofort beruhigend auswirkt auf:

 Angst, Wut, Nervosität, Stress, Trauer und Unzufriedenheit

Du programmierst Dein Gehirn und dein neuronales Netzwerk um und fängst an mehr positive Glückshormone wie Dopamin, Serotonin und Oxytocin auszuschütten.

Fakt ist: Die Meditation hat unser Leben sowie das sehr vieler Menschen vollkommen verändert und zu positiven Veränderungen im kompletten Körper, Gehirn und Geist geführt. Deine Performance im Alltag, im Job, im Sport und sogar in der Liebe wird gesteigert.

Meditation ist weit mehr als Esoterik: es ist die Technik der Meister, Champions dieser Welt. Wenn die Wissenschaft es beweist und Deine größten Vorbilder meditieren, worauf wartest du noch?

Wie meditiere ich?

In meinem E-Book findest du verschiedene Meditationsarten, wie du meditieren kannst mit genauer Anleitung. Klicke hier, um zum E-Book zu gelangen. 

Auf meinem Youtube Kanal findest du auch viele angeleitete Meditationen von mir. Ich freue mich auf deinen Besuch:

Youtube Kanal 

Wie integriere ich Meditation in meinen Alltag?

Am besten nimmst du dir morgens die ersten paar Stunden für Dich Zeit. Vor dem Schlafengehen ist es auch gut zu meditieren, da du dann die guten Gedanken und den stillen Geist mit in den Schlaf nimmst und die Sorgen des Alltags losgelassen hast.

 

Tipps für den Alltag

Im Alltag kannst du folgende Dinge tun, um eine messerscharfe Aufmerksamkeit zu bekommen:

  • Push-Notification aus!
  • Stell alle Deine Push-Funktionen aus und reagier nicht, wenn dein Handy aufleuchtet, sondern bleib voll aufmerksam. Denk immer daran, entweder deine Gedanken kontrollieren dich oder du kontrollierst sie.
  • Schenk jeder Person, mit der du im Gespräch bist 100% deiner Aufmerksamkeit. Denk immer daran, dass du dir dies von deinem Gegenüber auch wünschst und dass die Aufmerksamkeit dir ein gutes Gefühl gibt. So trainierst du nicht nur deine Aufmerksamkeit, sondern du machst deinen Mitmenschen eine große Freude.
  • 100% aufmerksam, was auch immer du tust:
  • Wenn Du isst, dann iss. Wenn Du gehst, dann geh und wenn Du E-Mails schreibst, dann sei 100% dabei. Es kostet im ersten Moment eine große Anstrengung, dich nicht ablenken zu lassen. Durch die Wiederholungen lernt dein Gehirn und daraus entstehen neue bessere Gewohnheiten und Muster. Es wird dir immer leichter fallen, im Augenblick ganz und gar aufmerksam zu sein. Lass es zu deiner Gewohnheit werden, dich in die Handlung zu verlieben und zu sein, nicht fertig werden zu wollen, um dich mit dem Resultat zu belohnen. Finde sofortige Zufriedenheit durch die Handlung selbst.

 

Viel Spaß damit <3

Von Herzen,

deine Julia